Mit der Nutzung unseres Online-Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Was ist ein Nivomat


Nivomat funktionsweise anhand eines Nivomat von Wilbers
Nivomat von Wilbers zur Regulierung des Fahrniveaus

Es ist keine Frage - Das richtige Verhältnis von Positiv-Weg zum Negativ-Weg ist das Ziel der meisten Fahrgestelle für Motorräder. Zu diesem Zweck gibt es bei den meisten Fahrwerken entsprechende Einstellschrauben und Regulierungsmöglichkeiten. Steht eine Sonntagsfahrt mit einem Sozius auf dem Plan, dann bedeutet dies zunächst, früher aufstehen und das Bike aufbocken und mit Schrauber und anderem Gerät sich Zugang verschaffen. Dabei ist nicht jedes Bike gut zugänglich und zeigt bei dieser doch eher Routine-Tätigkeit ihre Hürden.
Das alles kann von heute auf morgen Geschichte sein - Ein Nivomat von Wilbers ist die Lösung für alle geplagten Biker.
 

Federbeine ohne Niveau

Konventionelle Federbeine und Dämpfer regulieren die Stöße des Motorrads durch eine Hydraulik, bei der die Zug- und Druckstufe jeweils durch Öl gefedert werden. Die Druckstufe dämpft das Einfedern, die Zugstufe das Ausfedern. Eine falsche Einstellung der Zug- bzw. Druckstufe sorgt für einen im günstigsten Fall wilden Ritt auf dem Highway. Das Motorrad bockt und schlingert, dass einem schlecht wird.
Aber zum Glück sind doch alle Federbeine auf die eine oder andere Weise einstellbar und in den meisten Fällen auch von ungeübten Mechanikern.
Leider gibt es aber auch hier Fahrzeugmodelle und Federbeine, die es dem Fahrer nicht so leicht machen.
 

Hürde 1: Die richtige Fahrhöhe einstellen

Wenn sich der Motorradfahrer auf sein Bike begibt, dann sinkt das Motorrad ein paar Zentimeter nach unten. Das Gewicht des Fahrers presst die Federbeine in die, am besten optimal auf den Fahrer eingestellte, Stellung. Dieses Niveau - ist auf den Fahrer abgestimmt. Verändert der Fahrer sein Gewicht, nimmt einen Sozius mit oder Gepäck, dann stimmt dieses voreingestellte Niveau nicht mehr. Die Federbeine werden noch mehr gepresst und das Bike sinkt tiefer. Jetzt ist Arbeit notwendig. Denn ohne eine Anpassung der Zug- und Druckstufen wird das Bike nicht mehr rund laufen.
 

Hürde 2: Negativ-Weg und Positiv-Weg einstellen  

Als Negativ-Weg bezeichnet man den Weg, um den die Federbeine gestaucht wurden- Als Positiv-Weg ist es der umgekehrte Weg. Als Faustregel soll der Negativ-Weg zwei Drittel und der Positiv-Weg ein Drittel betragen. Beträgt der Federweg des Federbeins insgesamt Einhundertzwanzig Millimeter, dann sollte das Motorrad nicht mehr als vierzig Millimeter einsacken, wenn sich der Biker aufs Motorrad schwingt.
Dasselbe Verhältnis soll auch dann bestehen bleiben, wenn ein Sozius oder Gepäck mitgenommen wird.
 

Hürde 3: Federvorspannung einstellen

Die Federvorspannung regelt die quasi die Höhe des Motorrads und nicht, wie weitläufig angenommen die Federhärte.
Will man die passende Vorspannung einstellen, muss man die Spannung messen oder markieren, bevor der Fahrer Platz genommen hat und einmal danach. Dann weiß man, ob man nachjustieren muss, oder ob die richtige Einstellung gefunden ist. 
Was in der Regel hinten gut funktioniert, kann bei der vorderen Gabel schonmal zu einer unlösbaren Aufgabe werden, wenn sich die Telegabel als nicht einstellbar erweist. Dann kommt man oftmals nicht drumherum, ein neues Federbein oder eine neue Gabel zu ordern, damit man von einem Fahrvergnügen und keiner Frust sprechen kann.

Nivomat funktionsweise

Einen völlig anderen Ansatz als die konventionellen Federbeine verfolgt Wilbers mit seinem Nivomat-Konzept.
Hierbei ist es völlig egal, ob der Biker am Wochenende fünf Kilo Hack und weitere drei Kilo Schweinebraten verputzt hat und damit nicht mehr seinem Idealgewicht entspricht. Auch wenn Sozius Platz nimt oder der Biker aufgrund eines Wohnungsumzugs sein Klavier auf dem Rücken trägt. Das Nivomat reguliert sich völlig eigenständig. Ohne dass Hand angelegt werden muss.
Der Clou beim Wilbers Nivomat sind zwei von einander getrennte Ölkammern, die aufgrund der Energie des Fahrzeugs Öl aus der Niedrigdruckkammer in die Hochdruckkammer pumpt, sobald das Niveau verlassen wird. Die Anpassung erfolgt automatisch und schon nach wenigen Metern auf dem Bike mit einem Nivomat ist das optimale Niveau vorhanden und der Fahrer muss sich um nichts mehr sorgen machen. Im Gegenteil. Egal, welche Belastung die Straße zeigt, egal, ob ein Acker oder eine Rennstrecke, ob mit Beifahrer, Gepäck oder einem Klavier auf dem Buckel - Das Nivomat sorgt für eine weiches stets angepasstes Fahrwerk.

Fazit

Ein Nivomat von Wilbers ist eine Wohltat für jeden Motorradfahrer, der gerne mal auf Reisen geht oder gerne mal einen Sozius mitnimmt. Für passionierte Schrauber und Garagenfreaks ist es der Untergang. Denn das Einstellen der Federbeine, die Diskussion um die richtige Federhärte oder die korrekte Federrate entfällt. Einfach aufsitzen, losfahren - Spaß haben!
Fahrzeugnummern Suche
Fahrzeug Suche
Schnellkauf
Hersteller
racimo Motorradteile